Eigene Best-Of CD - Soundcloud arbeiten.

Habe mich gerade an meinen PC gesetzt, um meine eigene Best-Of CD fertig zu stellen. In meiner Schublade lagert ein ganzes Arsenal an selbst aufgenommenen Songs- alles Aufnahmen von alten Bands, die sich schon seit Jahren aufgelöst haben. Die Songs sind aber toll!

Ich weiß noch nicht richtig, wie ich vorgehen soll.... Zum einen ist ja klar, das dieses Ding kein Mensch hören bzw kaufen wird. Also werde ich eine kleine Auflage machen um die CD zu verschenken.

Und alle Bandkollegen wollen natürlich immer nur ihr eigenes Zeug haben und ihren Familien vorspielen.

 

Mein Versuch die Lieder auf Soundcloud zu stellen war zwar löblich, hatte aber viel zu wenig  Klicks. 

Online-Clouds sind zwar die Rettung im Musikbusiness, aber keiner macht sich die Mühe online Musik zu hören. Und weil ich so viele Bands hatte, aber nur ein natürlicher Mensch bin, habe ich alle Musik unter meinem natürlichen Namen abgelegt.

Mit dem Ergebnis, das alles vollkommen durcheinander erscheint. Keine Klare LInie. Hier etwas Soul, dann 4Spur Quatsch, dann eine Rocknummer gefolgt von akustischer Musik mit Aysha als Sängerin.

Möglicher Lösungsweg für mich wäre es, wo ich gerade hier darüber schreibe:

Jede Band und jedes Projekt bekommt einen eigenen Account auf Soundcloud. Dann freuen sich nämlich auch meine vielen alten Bandkollegen, wenn Sie sich mit altem Bandnamen wiederfinden.

Das bedeutet aber auch immer, dass ich für jeden Account eine eingene eMail Adresse anlegen muß. Also für meine Band Pirx eine prix@dingsdongs.de

Meine Band Strom erhält strom@dongsdinds.de

 

Das wäre super strukturiert, nicht wahr ? Und jetzt wo ich es aufschreibe sogar der Königsweg. Dann könnte ich sogar meine Solosachen, auf die ich besonders stolz bin endlich mal von allen Bandprojekten klar trennen. Hui, das wird fein.

 

 

11.5.14 20:35, kommentieren

Der zusammenhang zwischen Hexenschuß und Fußballschuß

Langsam geht's wieder. Freitag wieder beim Schlitzohr-Sportarzt gewesen und Runde 2 im Gesundmachen eingeleitet. Bin vom Wasserbett massiert worden und bekam erneute Akkupunktur.

Gleich danach in die Firma und nur das nötigste gemacht - trotzdem ein 8 Stunden Tag. Den Rest des Freitages verbrachte ich rückenschonend beim FIFA 14 spielen. So früh im Bett war ich selten. Und auch am Sonnabend ? A. frage mich um 7.30h was los sei - so früh bin ich sonst nie wach. Ich müsse wohl krank sein. Also schlurfte ich ins Wohnzimmer, wo ich mit Rocky-Mundwinkeln weiter Fifa spielte. 

Habe nun einen Verein gegründet. Weil ich gerne einen einzelnen Spieler spiele, aber irgendwie auch Erfolge vorweisen möchte. Da mich kein bestehender Verein ins Kader nehmen wollte, gründete ich heute morgen den Fußballclub "Sportfreunde ULF". Und tatsächlich hat  Klaus-Peter bei  mir einen Vertrag unterzeichnet. Nach 2 Siegen und einer Niederlage ging es dann zum Frühstück. Vorher ernannte ich Klaus-Peter zum Manager in der Hoffnung, dass er unseren Verein ein wenig pusht.

Nach dem Frühstück schelnderte ich wieder auf die Couch. Das ganze bis zur Sportschau. Zwischendurch sah ich noch American Psycho und eine Dokumentation über Kriminalität in Köln in den 60ern. Irgendwie reißt einen so ein Hexenschuß total aus dem aktiven Leben. A. und ich wollten abends noch mit einem befreundeten Päärchen aus Karlsruhe essen gehen. Ich sagte ab.

Nun sind sie zu dritt unterwegs und besuchen wohl auch das Konzert, was ich für heute abend rausgesucht hatte. 

Da habe ich mir mal einen richtigen Schongang verpaßt. Schließlich gehts Montag wieder weiter. 

Damit mir die restlichen 36 Stunden nicht langweilig wird war ich noch in der Videothek und habe City of Men sowie einen Drogenkrimi ausgeliehen..... Meine Filmauswahl ist wohl auch irgendwie stimmungsabhängig.

Egal. Ich kümmere mich nun um die "Sportfreunde Ulf" und versuche aus der 10. Liga in die 9. Liga aufzusteigen.

 

Hatschi

10.5.14 20:09, kommentieren

Akute Phase seelischer Belastung = Hexenschuß

Befinde mich in der akuten Phase.

 

... hat die freundliche Dame des Orthopädischen Dienstes mir erklärt. Seit heute 11.00h trage ich eine Bandage zur Stützung meines Korsetts. Diese soll ich immer tragen, solange ich Fahrrad fahre, laufe oder sonstige körperliche Belastungen ertrage.

Voraus ging ein akuter Hexenschuß. Wurde akkupunktiert (im Ohr), mein EKG wurde mittels eines Monthy Python artigem Gerätes (wo ist denn das Gerät mit dem Piep?) festgestellt.

Ich wurde ge-ultraschallt ("das machen wir sonst nur bei schwangeren Frauen - sie kennen das vielleicht"

Davor wurde ich noch eingerenkt und gesundgedopt .

Ganz normale Diagnose bei "Entertainern", sprich Selbstständigen.

 Privatpatienten.

Geröngt wurde ich auch noch - vorsorglich.

Und dann hätte ich noch eine INFUSION erhalten sollen. Und mich noch etwas im Wartezimmer gedulden. Und dann platze mir der Kragen: ich konnte zwar kaum noch laufen, aber meine Termine liefen mir davon, einschließlich meiner Reputation.  Ich habe Termine, Aufträge und eine handvoll Leute sozialversicherungsbeschäftigt.

Auch wenn man als Privatpatient schneller dran kommt, dann erwarte ich eigentlich nur eine ganz fixe Behandlung. Den ganzen Quitschquatsch nebenher nehme ich gerne mit (ich zahle ihn ja auch) aber wozu eine Infusion? Vor allem: mit was? 

Als ich zwischen den ganzen Rentnern saß ging ich also nervös zum Behandlungstresen der Sprechstundenhilfe und erklärte, dass ich jetzt gehen müsse. Das konnte Frau Sprechstundenhilfe nicht verstehen. Sie erwiderte: "erst ohne Termin reinplatzen und dann vordrängeln". Ich entgegnete :"Ja, leider. Muß jetzt echt los."

Sie erwiderte: "Frau Schubert, kann Herr Hatschi kurz dazwischen geschoben werden?"

Zack war ich im Röntgen

Zack war ich bei der ganz am Anfang erwähnten Bandagen-Orthopädin.

Aber als dann die Infusion  drankam, hätte ich wieder im Behandlungsraum platznehmen sollen. Ich entschied mich, den Gestreßten raushängen zu lassen und verlies die Praxis. Dafür habe ich morgen früh 8.00h den Behandlungstermin - für irgendetwas.

Im fairen Ausgleich für mein tatenloses Rumhängen im Behandlungsraum einer Sportorthopädiepraxis bin ich dann anstatt 17.00h bis 20.00h in der Firma geblieben - um die liegen gebliebene Arbeit notdürftig aufzuholen. Immer mit der Belohnung im Nacken, dass die Kunden in dieser Zeit noch anriefen, ob Ihre Bestellungen nicht eingegangen seien. 

Zum Glück hatte ich eine gute und wahre Ausrede: die Maler Andy und Andreas waren heute da um unseren Werkraum zu renovieren.

Der Termin stand auch schon seit 3 Wochen. Das ich ausgerechnet an diesem Tag wie Schild Kröte im Warteraum der Praxis sämtliche Neuerungen der Orthoopädie über mich ergehen lassen musste, das hatte ich nicht geplant.

 

Zurück zu der eigentlichen 5 Minütigen Behandlung: Der Orthopäde nahm mein linkes Bein, drückte es hoch, nahm mein rechtes Bein drückte es hoch (natürlich immer bis zu dem Punkt wo ich anfing zu jammern). Er drückte auf meine Hüften, fragte zwei - drei Sachen bezüglich Taubheit. Diagnose:  Muskelverspannung, vermutlich Streßbedingt. Da es bereits mein vierter Hexenschuß in meinem kurzen Leben war, bestand er auf all diese oben erwähnten Heilungsmaßnahmen/Prophylaxemaßnahmen.

Der Arzt hat mich sogar geduzt, weil er meinen Nachnamen auf der Krankenakte nicht ohne Brille lesen konnte.

Beim Schreiben dieser Zeilen bekomme ich eine Hochachtung vor dem Verkaufstalent dieses Sportorthopäden, der Kapital aus der entschwindenen Fitness seiner Patienten zieht. Die Rechnung wird sich für einen Besuch in seiner Praxis (1:50h im Warteraum 0:10h in Behandlung) voraussichtlich auf 600 EURO belaufen.

Und hätte die lahme Sprechstundenhilfe mich früher in die Infusion genommen, wären das nochmals 200EUR für ihn. Aber vor lauter Streß und Geiz habe ich  auf eigene Verantwortung die Behandlung abgebrochen.

Fazit: Um unserer Beiden Gesicht zu wahren habe ich einen Nachfolgetermin morgen um 8.00h vereinbart. So konnte ich im Laufe meines zugedröhnten Tages alles für meine Abwesenheit am Freitag vorbereiten und er kann mir morgen seine Behandlung verpassen. 

 

Wo liegt also die Ursache meines Stresses? Was ist Streß? Warum schreit der Körper nach Ruhe? 

 

In meinem Fall liegt die Ursache wohl in der Verlustangst, Versagensangst, Zeitmangel um Sport zu treiben, Übernahme eines Amtes mit politischem Charakter und extremem Mangel an extrem guter und mäßig Lauter Musik um auszuflippen.

 

 

 

 

8.5.14 22:11, kommentieren

Vollmond aber tagsüber sonnig.

Heute war ein toller und sonniger Tag. So nahmen L. und ich heute die überfällige Arbeit den Container anzustreichen in Arbeit. Zu Zweit waren wir in 3 Stunden fertig damit - die neue Farbe ist super. Zwischendurch kam der neue Vertreter von HT. vorbei.  Ich sah ihn einparken, kümmerte mich aber nicht weiter um ihn. Als ich eine Viertelstunde später ins Büro kam, verabschiedete er sich bei meiner Kollegin und ging. Auf meinem Schreibtisch lag nur sein Flyer und seine Karte.

Ich fragte meine Kollegin verwundert, ob das tatsächlich der Vertreter dieser Firma gewesen sei - denn in den langen Jahren habe ich von denen noch nie einen zu Gesicht bekommen. Und worüber sie 15 Minuten gesprochen hätten. Sie verdrehte nur die Augen.  Über Schweden hätten Sie gesprochen . Und darüber, dass er kürzlich einen viel zu hohen Preis abgegeben hätte. Erst als ein anderer Mitbewerben den Zuschlag bekam, senkte er seinen Preis um satte 40% - Der Innendienst hätte geschlafen. Eigentlich beziehen wir nur ein Produkt von HT, welches er exklusiv produziert. Und der Vertreter hatte doch den Mut zu fragen, an welche Kunden wir dieses Produkt lieferten. Denn dann würde er diese Kunden nicht weiter ansprechen. Um ein Haar hätte ich ihn auf seinem Handy angerufen. Um ihn zurückzuzitieren und ordentlich den Marsch zu blasen. Aber ein Blick ins Gesicht meiner Kollegin verriet, dass dieses Verhalten wohl nichts gebracht hätte. Ich werde ihn mir beizeiten mal erklären was Kundenschutz heißt.

Auf alle Fälle ist die Farbe schon fast alle - sie ist wirklich super- und bestellte bei Martin noch einmal 2 Eimer davon. Er hat Mittwochs "Hennigtag" und bat die Bestellung zu mailen. Also legte ich Martin brav als neuen Lieferanten an und bemerkte erst während der Mail, dass die Farbe nur für Innenräume ist. Dann werde ich das mal beobachten, ob sie auch wetterfest ist. 

Den Rest des Tages verbrachte ich nur damit, die beim Malen verbrachte Zeit aufzuholen. Die Dateien mußten für den Werkzeugbauer erstellt werden, Rechnungen bezahlt werden, Anrufe und Mails entgegengenommen werden. Letzendlich hatte ich wieder einen 12 Stunden Arbeitstag. Zwischendurch erinnerte mich A. daran, dass ja schon bald Ostern sei und ob meine Angestellten etwas bekämen. Also noch schnell nach Feierabend einige Schoko-Osterpräsente besorgt. Und morgen muß ich wohl noch schnell für A. etwas besorgen, sonst hängt der Haussegen bei uns schief.

Den Tag lies ich mit DFB-Pokal ausklingen - und war enttäuscht darüber, dass Bayern schon wieder gewonnen hat (5:1). Und nun bin ich immernoch völlig überdreht und kann nicht schlafen - liegt wohl am Vollmond.

 

17.4.14 01:11, kommentieren